Alpengasthof Enzingerboden, Uttendorf, Urlaub mit Hund, Wanderurlaub, Familienurlaub, Skiurlaub
 
 


 
Blog vom Alpengasthof Enzingerboden


Zum Gästebuch



Prospekt als pdf zum Downloaden

Prospekt als
pdf zum Downloaden

 
 
Alpengasthof Enzingerboden, Uttendorf, Urlaub mit Hund, Wanderurlaub, Familienurlaub, Skiurlaub
Alpengasthof Enzingerboden, Uttendorf, Urlaub mit Hund, Wanderurlaub, Familienurlaub, Skiurlaub
Keksrezepte erprobt von der Gastgeberin Margreth Vötter


Weitere Rezepte finden Sie im >> Schatzkisterl >>


Honigwürzbusserl

Honigwürzbusserl Für ca. 50 Stück

  • 250g feines Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 125g feinen Rohrzucker, etwas Vanillezucker
  • 2 kl. Eier
  • 2 EL 7Kräuterhonig (kann auch ein anderer Honig sein)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Rum

Zubereitung:
1. Alle Zutaten miteinander mischen.

2. Dann gleich (ohne rasten) ganz kleine Häufchen mit einem Teelöffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 170°C ca. 8 -10 Minuten backen.

3. Verzieren mit Schokoglasur und Kokosraspeln. Oder mit Zuckerglasur.

Tipp:
Durch das Natron gehen diese Busserl stark auf, also wirklich kleine Busserl machen. Wer den Lebkuchengeschmack nicht mag, lässt das Gewürz weg, dann sind es Honigbusserl.






Schneeperlen

Schneeperlen Für ca. 50 Stück

  • 100g Rohmarzipan (kleinwürfelig geschnitten)
  • 120g weiche Butter 100g feinen Rohrzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • etwas Orangenaroma od. 2 Tropfen echtes ätherisches Orangenöl
  • 1 Ei (M)
  • 150g feines Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz und
  • 100g Maizena versieben

Für den Eischnee:
1 Eiweiß und 100g Staubzucker

Verzieren:
70g weiße Schokolade, blaue Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
1. Marzipan mit Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei und Orangenaroma zu einer schaumigen Masse rühren.

2. Gesiebtes Mehlgemisch aus Dinkel, Maizena und Salz unter die Masse kneten, mit Folie abdecken und ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

3. Das Eiklar mit dem Staubzucker steif schlagen und in einen Spritzsack mit kleiner Tülle füllen.

4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dick ausrollen, Blumen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In der Mitte der Kekse kleine Tupfer Eischnee spritzen und bei ca. 160°C backen. Besser nicht zu heiß backen, ansonsten wird die Schneemasse zu dunkel.

5. Für die Verzierung weiße Schokolade über Dampf schmelzen, 1 - 2 Tropfen blaue Lebensmittelfarbe dazu geben, unterrühren und in einen kleinen Plastiksack füllen, eine ganz kleine Ecke abschneiden und die Kekse verzieren.

Tipp:
Damit der Eischnee gut steif wird, muss die Schüssel und der Rührbesen komplett fettfrei sein.






Fruchtige Schneeblumen

Fruchtige Schneeblumen Für ca. 40 Stück
  • 180 g feines Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 40g feinen Rohrzucker
  • 150g Butter2 Dotter
Eischneemasse:
  • 2 Eiklar
  • 200g Staubzucker
  • schwarze Holunder- und Marillenmarmelade

Zubereitung:
1) Mehl, Salz, Rohrzucker, Butter und Dotter zu einem Mürbteig verkneten und diesen eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

2. Eiklar mit Staubzucker über Dampf steif schlagen und den Eischnee in einen Dressiersack (kleine Lochtülle) füllen.

3. Den Teig ausrollen, kleine Scheiben ausstechen (ca. 3 cm Ø), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf den äußeren Rand kleine Tupfen der Eischneemasse aufspritzen.

4. Die Schneeblumen bei 150°C ca. 10 bis 15 Minuten backen. Anschließend die Marmeladen erwärmen, glattrühren, in einen kleinen Plastikspritzsack füllen, vorne am Eck eine ganz kleine Öffnung aufschneiden und auf die Mitte der Kekse spritzen. Fertig ist dieses mürbe Gebäck.








Grüne Dinkel Weggerl für Eilige

Dinkelweggerl

Dinkelweggerl

Dinkelweggerl


Zutaten:
  • 500g feines Dinkelvollkornmehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Natursalz
  • 100g Butter (od. 50ml Olivenöl)
  • 1/ 4l Buttermilch (geht auch mit Milch od. Wasser)
  • 2 Hände voll Wildkräuter gehackt, z.B. Brennnessel, Frauenmantel, Giersch, Spitzwegerich, Vogelmiere, Wiesenbärenklau.

 

Zubereitung:
Die Kräuter mit der Buttermilch fein mixen, das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen, mit Öl und dem Buttermilchkräutermix zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Gleich eine längliche Rolle formen und in kleine Stücke teilen (12 Stück). Weggerl formen und auf ein Bachblech mit Backpapier legen.

Im vorgeheizten Rohr bei 180 bis 200 Grad je nach Ofen, 20 bis 25 min. backen.

Dinkelweggerl Dinkelweggerl








Zimtsterne

Zimtsterne Zutaten:
2 Eiweiß (L)
Prise Salz
200g Rohrzucker fein
170g Haselnüsse gemahlen
200g Walnüsse gemahlen
2 TL Zimt
125g Puderzucker
1 Eiweiß

Zubereitung:
2 Eiweiß mit 1 Prise Salz und 200g Zucker steif schlagen. Nüsse und Zimt mischen und einem Teigschaber unterheben, kurz verkneten.
Backpapier mit etwas Puderzucker bestäuben, Teig und dann Frischhaltefolie drauf legen. ½ cm dick ausrollen. Sterne (5cm ) ausstechen und auf Backpapier belegte Bleche legen.
1 Eiweiß mit Puderzucker steif schlagen, in einem Spritzbeutel füllen und auf die Sterne aufdressieren. Im vorgeheizten Ofen bei Umluft 150 ° ca. 12 bis 15 min. backen.

Tipp:
Förmchen vor dem Ausstechen in Puderzucker oder Wasser tauchen, dann klebt es nicht.





 

Sternaniskekse

Aniskekse Zutaten:
3 Dotter
1 Ei
2 EL Rum
1 Prise Salz
160g Rohrzucker
210g Dinkelmehl

1 Vanillezucker
4 Stück Sternanis gerieben (im Mörser vermahlen) oder geriebenen.
Etwas Gewürzanis.

Zubereitung:
Eier mit Zucker schaumig rühren ca. 10min. Mehl und Sternanis mischen und leicht unter die Eiermasse heben.
In einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und klein Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Etwas Gewürzanis auf die Kekse streuen und 12 Std. am besten über Nacht rasten lassen.
Dann die Sternaniskekse bei 160° Umluft 10 bis 12 min. backen.
Wenn man keinen Sternanis hat, kann man auch Gewürzanis nehmen, Sternanis ist sein tropischer "Verwandter".


 

Eisenbahner

Mürbteig:
130g Dinkelmehl
80g Butter
50g Staubzucker (od. brauen Zucker)
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Dotter
1 Pkg. Vanilinzucker
1 Prise Salz
Makronenmasse:
170g Rohmarzipan
30g fein gesiebter Staubzucker
15g Butter
1 Eiklar

200g Ribiselmarmelade passiert

Eisenbahner Kekse Zubereitung:
1. Alle Zutaten für den Mürbteig rasch verarbeiten. Abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde rasten lassen.

2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3mm dick ausrollen und in 4 cm breite und 25cm lange Streifen schneiden. Auf ein vorbereitetes Bachblech legen und mit einer Gabel den Mürbteig mehrmals einstechen. Im vorgeheizten Backrohr bei ca. 175 Grad 5 bis 7 Minuten vorbacken.
3. Für die Makronenmasse alle Zutaten gut vermischen und glatt rühren.
4. Mit einem Spritzsack mit glatter Tülle jeweils 2 Bahnen auf die Aussenseiten der vorgebackenen Mürbteigstreifen aufspritzen. 6 bis 8 min. bei 175 Grad backen.
5. Die Marmelade erhitzen.
6. Die gebackenen Streifen aus dem Rohr nehmen und die noch heisse Innenfläche mit heisser Marmelade vorsichtig ausfüllen. Auskühlen lassen und in 2cm breite Rechtecke schneiden.




Kaffeegenusskugerl

Mürbteig:
170g Dinkelmehl
150g Butter
70g Staub- od. feinen braunen Zucker
1 Dotter
1 Prise Zimt

100g fein geriebene Haselnüsse
2cl Kaffeelikör
4g Instant Kaffeepulver
ca. 80 ganze Haselnüsse


Kaffeegenusskugerl

zum Wälzen:
1 Dotter mit etwas Wasser verrührt
100g Haselnüsse

zum Verzieren:
100g dunkle oder helle Kuvertüre
ca. 10 g Kokosfett


Zubereitung:
  1. Alle Zutaten ausser ganze Nüsse zu einem Mürbteig verarbeiten. Abgedeckt 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  2. kleine Rollen formen und kleine Würfel (ca. 2 cm breit) runter schneiden, jeweils 1 Haselnuss in die Mitte drücken und daraus ein Kugerl formen. Dieses durch das Dotter-Wasser Gemisch ziehen und in den gemahlenen Haselnüssen wälzen.
  3. Die Kugerln auf ein ausgelegtes Backblech setzten und im vorgeheizten Backrohr bei 170 °C 10 bis 12 min. hell backen.
  4. Kuvertüre und Kokosfett bei geringer Hitze über einem Wasserbad schmelzen.
  5. Die abgekühlten Kugerln mit Kuvertüre verzieren.

 

Ildefonsohauberl

  • 150 g Dinkelmehl, 1 Prise Salz, ganz wenig Backpulver
  • 50 g Vollrohrzucker fein
  • 50 g Butter, Vanillezucker,
  • 1 EL Rum
  • 300 g Ildefonso (oder Nougat)
  • 100 g Mandelsplitter entwas kleiner hacken
  • Vollmilch Kuvertüre und etwas Kokosfett

IldefonsohauberlHP.jpg

Zubereitung:

Aus Mehl, Zucker, Butter und Geschmacksstoffen einen Mürbteig zubereiten und kurz rasten lassen. Dünn auswalken und mit einem runden Austecher (2 cm Durchmesser) 2/3 vom Teig ausstechen.
Bei 170° C backen. Den Rest an Teig einfach auswalken, auf´s Blech legen, backen, auskühlen lassen und fein bröseln (Nudelholz).

Belag:
Ildefonso oder Nougat über Dampf geschmeidig rühren, Keksbrösel und Mandeln untermengen und die Masse bergförmig auf die Kekse streichen.

Glasur:
Kuvertüre mit Kokosfett im Wasserbad schmelzen und die Kekse mit der Oberseite eintauchen.



Butterbrote

  • 200g feines Dinkelmehl
  • 140g Butter
  • 80g feinen braunen Zucker
  • 80g geriebene Mandeln
  • 80g geriebene Schokolade
  • 1 Ei
  • 1 Pkg. Vanillezucker, Prise Salz
  • Etwas Zimt und Kardamon
  • wenn der Teig zu hart ist, eventuell 2 EL Milch
Glasur:
2 Dotter mit 100g Staubzucker und etwas Rum verrühren.

Butterbrote Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Mürbteig verarbeiten. Dann zu einer Rolle von etwa 4 cm Durchmesser formen und oben etwas abflachen. Im Kühlschrank ½ Stunde rasten lassen.

Von der Teigrolle 3mm breite Scheiben schneiden und auf einem befetteten Backblech im vorgeheizten Backrohr bei 160 – 180 Grad 10 bis 13 Minuten backen.
Für die Glasur die Eidotter durch ein Sieb streichen (wichtig weil der Dotter eine Haut hat) und mit Staubzucker und ganz wenig Rum (oder Zitronensaft) zu einer dickflüssigen Masse verrühren (nicht schlagen). Die Dotterglasur auf die kalten "Brote" aufstreichen, dass noch ein brauner Rand zu sehen ist. Geht gut mit einem Spritzsack (ganz kleine glatte Tülle)




Klosterkipferl

  • 140g feines Dinkelmehl
  • 90g geriebene Haselnüsse
  • 40g geriebene Schokolade
  • 40g feinen braunen Zucker
  • 100g Butter
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 El. Milch, 1 Prise Salz
  • 1 Dotter (M)
  • 10 – 30g Pinienkerne od. Pistazien gehackt zum Verziehren
Klosterkipferl Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten (Mürbteig) und 1 Std. im Kühlschrank rasten lassen. Kleine Kipferl formen und bei mittlerer Hitze (ca. 160 Grad, je nach Herd) 10 bis 15 min. backen.

Die abgekühlten Kipferln in Schokoladeglasur tunken und auf Backpapier trocknen lassen. Mit Pinienkerne oder Pistazien bestreuen.

Tipp:
Den Mürbteig nicht zu lange kneten, sonst wird er zäh. Ich mache ihn in der Rührmaschine mit dem Knethacken.




Nervenkekse von Hildegard von Bingen

250 g Dinkel
100 g Butter
1 ganzes Ei (M)
60 g Vollrohrzucker
60 g Mandeln fein gerieben
Prise Salz
9 g gemahlener Zimt
9 g gemahlene Muskat
0,4 g Nelken

Nervenkekse nach Hildegard von BingenMein Tipp: Die ganze Menge vom Pulver ist für meinen Geschmack etwas heftig. Ich nehme die Hälfte vom Pulver, so schmecken die Kekse auch noch sehr würzig. Fertiges Nervenkekspulver ist auch in Naturkostläden erhältlich.

  • Mehl mit Gewürze und Salz mischen
  • Dann Butterflocken Mandeln und Zucker dazu geben und schnell zu einem Teig verarbeiten
  • Das Ei – untermengen und eine halbe Stunde kühl rasten lassen
  • Teig 3 mm dick auswalken und beliebige Kekse ausstechen
  • Auf ein mit Packpapier ausgelegtes Blech legen und bei 170 Grad (je nach Ofen) ca. 10min. backen.
Lt. Hildegard von Bingen universal Nervenmittel, gegen Trübsinn, Blutreinigung, Konzentrationsschwäche und Ermüdung. Diese Kekse dienen also der Gesundheit wie der Name schon sagt, man sollte sie sogar das ganze Jahr über immer wieder essen.

Original Rezept aus dem Buch "Große Hildegard Aphoteke" von Dr. Herzka und Dr.Strehlow




Lebkuchen

Adventszeit - WeihnachtszeitRezept geht ganz schnell, schmeckt lecker und ist ganz weich.

* 600 g Roggenmehl
* 250 g Kristallzucker
* 200 g Honig
* 3 ganze Eier
*3/4 Pkg. Lebkuchengewürz
* 1Pkg.Vanillinzucker
* Zitronen- oder Orangenschale unbehandelt
* einen Schuss Rum,
* 1 Esslöffel Natron, eine Prise Salz
* für´s Blech einfach Milch dazugeben, bis der Teig streichfähig ist

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen, 5 min. an einem warmen Ort stehen lassen
  • Inzwischen ein Bachblech (40x30cm) mit Margarine ausstreichen mit Mehl oder Brösel bestauben oder einfach nur Backpapier drauflegen
  • Teig drauf streichen - wenn ihr die Teigspachtel mit Wasser befeuchtet, kann man den Teig ganz gut verteilen und glatt streichen
  • Das Backrohr auf 170 Grad aufheizen und ca. 15 min. backen.
Da jedes Backrohr unterschiedlich heizt, kann ich euch sagen, der Lebkuchen braucht wenig Hitze.

Ich mache diesen Lebkuchen immer aufs Blech, es geht sehr schnell und der Lebkuchen ist schön weich. In mundgerechte Stücke schneiden, oder noch mit Marmelade bestreichen und eine Schokoladenglasur drüber ziehen. Fertig. Natürlich kann man auch den Teig ausrollen (0,5 cm dick).
Zutaten nach Rezept, nur weniger Milch nehmen und ausstechen mit etwas Milch besteichen, und bei gleicher Hitze aber nur ca. 12 min. backen.
Ihr könnt statt Roggenmehl, Vollkornroggenmehl verwenden, oder mischen mit ca. 200 g Dinkelmehl und 400 g Roggenmehl, wenn alles aus Vollkorn gemacht wird, braucht´s etwas mehr Flüssigkeit. Auch statt Kristallzucker kann man braunen Zucker verwenden.




Ischler (ohne Ei)

140 g Butter
70 g Zucker
120 g glattes Mehl
90 g geriebene Mandeln
Prise Salz, etwas Vanillinzucker und Zitronenschale

Schaummasse:
Butter und Zucker schaumig rühren, Mehl und Mandeln Geschmacksstoffe hinzufügen unterrühren.
Teig 1 Std. kühl rasten lassen.
Ausrollen – Arbeitsfläche gut bemehlen, mit runden Ausstecher (ca. 4 cm Durchmesser) Kekse ausstechen, bei der Hälfte der Kekse mit z.B. einem Fingerhut (1cm Durchmesser) in der Mitte ein Loch ausstechen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech bei 170 Grad 10 – 12 min backen.
Kekse auskühlen lassen. Die Kekse ohne Loch mit warmen Johannesbeergellee bestreichen und das Keks mit Loch draufsetzten. Wer will die Oberfläche mit Staubzucker bestreuen und fertig.

Tipp: Ich verwenden gerne bei den Rezepten einen kleinen Teil selbst gemahlenes Dinkelmehl. (z.B. 100 g weißes Mehl und 20 g Dinkelmehl).
Die Kekse haben einen volleren Geschmack.




Vanillekipferl

350 g Mehl glatt
210 g Butter
110 g geriebene Nüsse
2 Eidotter
110 g feinen Zucker
1 Pkch. Vanilinzucker, etwas Zitronenschale (unbehandelt)
1 Eßl. Rum

Mürbteig:
Alle Zutaten außer Ei und Rum gut vermengen, Dotter und Rum dazugeben und untermengen. Ist der Teig zu trocken kann man etwas Milch dazugeben. 1 Std. rasten lassen. Kipferl formen und hell backen.
ca. 170 Grad 10 – 15 min.

VanillekipferlEtwas überkühlen lassen aber noch gut warm in eine Staubzucker Vanillemischung wälzen. (auf 100g Staubzucker 1 Pkg. Vanillezucker)
In einer Blechkeksdose gelagert, halten die Vanillinkipferl ca. 3 - 4 Wochen.





Kokosbusserl

Kokusbusserl2 Eiklar
100 g Grieszucker
130 g Kokosflocken
1/2 Pkg. Vanilinzucker
etwas Zitronenschale

Eiklar cremig schlagen, Zucker und Vanillezucker dazugeben steif schlagen, Kokosflocken unterrühren und ganz kurz rasten lassen. Auf ein mit Packpapier ausgelegtes Backblech kleine Häufchen – mit zwei Teelöffel setzen und auf 170 Grad ca. 10 bis 12 min. backen.

Tipp: Statt Kokosflocken kann am auch gemahlene Nüsse, oder die Hälfte Nüsse und Kokosflocken verwenden.





Enzingerboden Christkindl – Punsch

für 4 Personen
5/8 l Golser Zweigelt Rotwein
5/16l frisch gepressten Orangensaft
4 Sternanis
2 Zimtstangen
100 g Fichtennadelhonig
60 g Ingwer in Scheiben geschnitten
für die Deko 4 Orangenscheiben und 20 Nelken

Den Rotwein mit Orangensaft, Sternanis, Zimtstangen, Honig und Ingwer einmal aufkochen, von der Hitze nehmen, etwa 10min ziehen lassen und durch ein Sieb abseihen.

In jede Orangenscheibe 5 Nelken stecken und in jedes Häferl eine Orangenscheibe geben und mit Punsch auffüllen.




Enzingerboden Kinder Christkindl – Punsch

5/8 l Johannesbeersaft oder Hollundersaft
5/16 l frisch gepressten Orangensaft
2 Sternanis
1 Zimtstangen
100 g Fichtennadelhonig
30 g Ingwer in Scheiben geschnitten
für die Deko 4 Orangenscheiben und 20 Nelken

Den Johannesbeer- und Orangensaft, Sternanis, Zimtstangen, Honig und Ingwer einmal aufkochen, von der Hitze nehmen, etwa 10min ziehen lassen und durch ein Sieb abseihen.

In jede Orangenscheibe 5 Nelken stecken und in jedes Häferl eine Orangenscheibe geben und mit Kinder- Punsch auffüllen.


KekstellerMein Tipp:
Dazu die selbstgebackenen Kekse geniessen.– Einfach herrlich!!



 

 

 

 

 

 

 


Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck






Facebook Google Plus Twitter
Alpengasthof Enzingerboden, Uttendorf, Urlaub mit Hund, Wanderurlaub, Familienurlaub, Skiurlaub
Alpengasthof Enzingerboden, Uttendorf, Urlaub mit Hund, Wanderurlaub, Familienurlaub, Skiurlaub
Konzept & Design by Werbeagentur Algo